veranstaltungen


Konzert / Concert: Russel Joslin

Farel Bistro
Freitag,
27.04.2018
20:30
-22:00

Der Brite Russell Joslin spielt Folk Musik. Er fühlt Folk Musik, er wacht mit ihr auf, sie durchdringt ihn. Wenn er schwitzt, schwitzt er Folk Musik. Aber hier geht's nicht nur um die Schönheit der Natur und fröhlich zwitschernde Vögelchen. In Russells bluesgetränkter Variante wird gejodelt, mit elektrischer Gitarre rumgezerrt und die Abgründe des Daseins eröffnet. Seine Harmonien tun weh. In ihrer Schönheit, in ihrer Kargheit. Russell Joslin fühlt das Leben. In all seiner Schwierigkeit. Und teilt dies. Schön ist das. Momentan tourt er mit Sarah McCaig (AUS).

__

Le Britannique Russell Joslin ne fait pas que jouer de la musique folk. Il respire, transpire, vit, dort, se réveille avec la folk music. Son univers n'est jamais mièvre et dans ses morceaux plus bluesy, il réinterprète le jodel et ajoute le son de la guitare électrique pour nous transporter dans un univers mélancolique. Russell Joslin ressent la vie et nous la transmet dans toute sa complexité. Le résultat est d'une grande beauté.
Il est actuellement en tournée avec Sarah McCaig (AUS).

Hörprobe / prise d'écoute

In Zusammenarbeit mit / en collaboration avec: Echo we handle music


Le Stammtisch du vinyle

Farel Bistro
Montag,
30.04.2018
19:00
-22:00

Am jeweils letzten Montag des Monats von 19.00 bis 22.00 Uhr steht den regionalen Vinyl-Aficionados eine besonders schmucke Ecke des Bistros exklusiv zum gemütlichen Beisammensein, Fachsimpeln und Musikhören zur Verfügung.

Jeweils drei Sammler aus der Region präsentieren - unabhängig von Genre-Grenzen - ihre Lieblingssongs auf dem Plattenteller.
__

Tous les derniers lundis du mois, de 19h00 à 22h00, un joli coin du bistro sera exclusivement à disposition des aficionados du vinyle de la région. L'endroit idéale pour une rencontre conviviale pour écouter de la musique et de s'échanger sur le sujet.

A chaque rencontre trois collectionneurs de la région, nous présentent leurs titres préférés sur le tourne-disque.


Bieler Fototage / Journées photographiques de Bienne

Gartensaal / salle de jardin
Freitag,
04.05.2018
-25.05.2018

Bei uns / chez nous

Julien Heimann
Zwischen Schule und Familie befindet sich immer der Schüler. Diese Beziehung, die durch das System auferlegt wird, kann reich und einfach, aber auch angespannt und komplex sein. Es erfordert viel Energie und Aufmerksamkeit, um einen Dialog zu fördern, der dazu beiträgt, Missverständnisse abzubauen.
Die Realität des Lebens ist immer komplexer, als das öffentliche Bild zeigt. Es ist notwendig, die Wahrheit in den Falten des Lebens zu suchen, damit falsche Wahrnehmungen nicht zu einem tödlichen Geschwür in der Beziehung werden. Das Verständnis des Anderen in seiner Komplexität macht es möglich, ihn nicht auf das Ideal zu reduzieren, das wir uns wünschen, und es ist für die Entwicklung eines jeden Menschen unabdingbar.
__

Julien Heimann
Entre l’école et la famille se trouve toujours l’élève. Cette relation, imposée par le système, peut se révéler riche et simple, mais aussi tendue et complexe. Elle nécessite beaucoup d’énergie et d’attention, afin de favoriser un dialogue permettant d’atténuer les incompréhensions.
La réalité des vies est toujours plus complexe que ce que l’image publique donne à voir. Il faut aller chercher la vérité dans les plis de la vie, de sorte que les fausses perceptions ne se transforment pas en une gangrène fatale à la relation. La compréhension de l’autre, dans sa complexité, permet d’éviter de le réduire à ce que l’on voudrait qu’il soit et est essentielle à l’épanouissement de chacun.

Bieler Fototage / Journées photographiques de Bienne

Happy
Die 22. Ausgabe der Bieler Fototage hinterfragt den Begriff «Glück». Die Erfüllung des Glücks steht in unseren Gesellschaften ganz weit oben auf der Liste. Gemessen wird es mittels «Bruttosozialglück» oder anhand der Anzahl Follower, welche die Generation Y zu mobilisieren vermag. Das Glück scheint mess- und kontrollierbar zu sein. Vielleicht ist das Glück deshalb zu einem so hohen Ziel, zu einem in unzähligen Ratgeber-Büchern zur Persönlichkeitsentwicklung oder an Optimierungsseminaren weit entwickelten Marketingprodukt geworden, weil es in der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten als unveräusserliches Menschenrecht verankert wurde.

Ob das Glück nun real, herbeifantasiert oder schlicht illusorisch sei, die ausgestellten Bilder legen Zeugnis ab von den verschiedenen Formen, welche die persönliche oder kollektive, manchmal paradoxe Jagd nach ihm und dessen Konstruktion annehmen kann. Die emotionale Bindung, die Gemeinschaft und das Kollektiv sind Quellen des Glücks für das sozial veranlagte Tier, das der Mensch ist. Welches politische oder soziale System führt eine Bevölkerung am ehesten zum Glück? Und zu welchem Preis setzt sich dieses System durch? Wo ist Glück anzusiedeln: in den wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen, auf dem Mars oder im Jenseits? Sind am Ende unsere Avatars glücklicher als wir selbst?
__

Happy
La 22e édition des Journées photographiques de Bienne interroge la notion de bonheur alors que son injonction se fait de plus en plus pressante dans nos sociétés. Mesuré au moyen de l’indice du Bonheur National Brut ou du nombre de followers d’une génération Y, il semble désormais pouvoir être contrôlé. C’est peut-être parce qu’il est mentionné dans la Déclaration d’indépendance des Etats-Unis, en tant que droit humain inaliénable, que sa recherche est devenue un but ultime, un produit marketing développé dans d’innombrables ouvrages de développement personnel et autres séminaires d’optimisation.

Réel, fantasmé ou illusoire, les images exposées témoignent des formes diverses de sa quête et de sa construction, personnelle ou collective, parfois paradoxale. Le lien affectif, la communauté, le collectif sont autant de sources d’accomplissement pour l’animal social qu’est l’humain. Quel système politique ou social est le plus à même de conduire un peuple au bonheur ? Et à quel prix ce système peut-il s’imposer ? Où situer le bonheur : dans des zones économiques plus florissantes, sur Mars ou dans l’au-delà ? A moins que nos avatars ne soient plus heureux ?

Weitere Informationen / plus d'informations


Caro & Leon

Farel Bistro
Donnerstag,
24.05.2018
20:30

Eine glänzende Mischung aus Soul, Jazz, Folk und Pop mit Carolina Ferreira aus (PRT / CH) (vocals) und Leon Duncan aus Jamaika (bass).

Vielfältige Covers und Eigenkompositionen, kreieren die Stimmung für ein unvergessliches musikalisches Erlebnis.

__

Un brillant mélange de soul, jazz, folk et pop avec Carolina Ferreira à la voix (PRT / CH) et Leon Duncan à la basse (JAM).

Leurs diverses reprises et compositions originales créent une atmosphère unique et une expérience musicale inoubliable.

Hörprobe / prise d'écoute


REVELATION Jeunes Maîtres

Saal / salle
Donnerstag,
31.05.2018
19:30

Extrakonzert mit einem jungen Weltstar / un concert supplémentaire avec une étoile mondiale

Jan Lisiecki, Klavier / piano

Werke von / oeuvres de:
Mozart / Robert Schumann / Maurice Ravel / Serge Rachmaninoff / Frédéric Chopin

Jan Lisiecki kam 1995 in Calgary als Sohn polnischer Eltern zur Welt. Seit seinem fünften Lebensjahr studiert er Klavier am Mount Royal University Conservatory. Als Neunjähriger trat er erstmals mit Orchester auf und hat seither in seinem Heimatland und international über 100 Konzerte mit Orchester gegeben. Im Februar 2011 schloss er mit der Deutschen Grammophon einen Exklusiv-Vertrag ab. Seine erste Aufnahme für das Label galt Mozarts Klavierkonzerten Nr. 20 KV 466 und Nr. 21 KV 467 und hatte international Erfolg. Seither hat er weitere Klavierkonzerte von Mozart, Chopin und Schumann eingespielt. Sämtliche Werke für Klavier und Orchester von Schumann und von Chopin bilden weitere Meilensteine in seinen Aufnahmen. 2013 erhielt Lisiecki den Leonard Bernstein-Award beim Schleswig-Holstein Musik Festival und wurde von der Fachzeitschrift The Gramophone zum »Nach-wuchskünstler des Jahres« gewählt.

__

Jan Lisiecki est né le 23 mars 1995 à Calgary, au Canada, de parents polonais. Très tôt s’avèrent ses dons sur le plan musical et son intelligence. En janvier 2011, il est diplômé de la Western Canada High School de Calgary. A l’âge de 16 ans il conclut un contrat exclusif avec la „Deutsche Grammophon“ et enregistre les concertos KV 466 et 467 de Mozart. Depuis il a enregistré les études op. 10 et op. 25 de Chopin, des concertos de Mozart, de Schumann et récemment l’intégrale des œuvres pour piano et orchestre de Chopin. Il mène une riche activité de concertiste dans le monde entier.

Online-Vorverkauf / online prévente