manifestations


Caroline Alves & Band

Farel Bistro
Vendredi,
26.04.2019
20:30
-22:00

Caroline Alves, Gesang / chant
Aurèle Louis, elektrische Gitarre / guitare électrique
Josua Beureux, Schlagzeug / batterie
Clément Strahm, Keyboard / keyboard

Caroline Alves ist eine 21-jährige Künstlerin, die in Rio de Janeiro geboren wurde. Im Alter von 14 Jahren entdeckte sie in der Schweiz ihre Leidenschaft für die Musik und begann, ihre eigenen Songs zu komponieren. Ihre Songs und ihre Stimme sind sehr einzigartig und intim und wurden von Künstlern wie Erykah Badu, Amy Winehouse und Massive Attack inspiriert. Laut dem Magazin "Negative White" überrascht ihre beeindruckende Stimme - dunkel, mystisch und attraktiv - viele Menschen. 
 
Seit einigen Jahren teilt sie ihr Universum in Bars, Festivals, Bühnen und Straßen der Schweiz. Ihre erste EP, 'Unbound', erschien im September 2017: Vier Originalsongs im Electro-Indie/Elektro-Soul-Stil, die in Biel vom New Yorker Musiker und Produzenten Jeremy Mage produziert wurden. Dieses erste Projekt öffnete ihr viele Türen: Einige Konzerte im Ausland, insbesondere in La Rodia in Besançon und Madame Claude in Berlin, sehr interessante Schweizer Bühnen wie Festi'Neuch, La Coupole, Le Singe, KUFA und viele andere. 
 
Ihre Songs "Unbound" und "Freedom" sind auf der Playlist von Radiosendern wie SRF 3, Couleur 3 und Option Musique. Im März 2018 wurde Caroline Alves für ihren Song "Unbound" in der Kategorie POP bei m4music nominiert. Seit einigen Monaten arbeitet sie mit dem Jura-Rapper Sim's zusammen und hat ihn bei vielen Live-Shows begleitet und an seinem neuesten Album "Même pas peur" teilgenommen. Während ihrer ungebundenen Tournee teilt sie sich die Bühne mit ihren Musikern Aurèle Louis (E-Gitarre), Josua Beureux (Schlagzeug) und Clément Strahm (Keyboard).

__

Caroline Alves est une jeune artiste de 21 ans née à Rio de Janeiro. C'est à l'âge de 14 ans, en Suisse, qu'elle découvre sa passion pour la musique et commence ainsi à composer ses propres titres. Très uniques et intimistes, ses chansons et sa voix sont inspirées d'artistes tels qu'Erykah Badu, Amy Winehouse ou encore Massive Attack. Selon le magazine « Negative White » « c'est sa voix impressionnante - sombre, mystique et attrayante - qui étonne plus d’un. »

Depuis quelques années, elle partage son univers dans les bars, festivals, scènes et rues en Suisse. Son premier EP, ‘Unbound’, est sorti en septembre 2017 : quatre chansons originales dans un style electro-indie/ electro-soul et produit à Bienne par le musicien et producteur new yorkais Jeremy Mage. Ce premier projet lui a ouvert de nombreuses portes : quelques concerts à l’étrangers, notamment à La Rodia à Besançon, et Madame Claude à Berlin, des scènes suisses très intéressantes telles que Festi’Neuch, La Coupole, Le Singe, KUFA, et bien d’autres. 

Ses morceaux « Unbound » et « Freedom » sont en playlist dans des radios telles que SRF 3, Couleur 3 et Option Musique. En mars 2018, Caroline Alves a été nominée dans la catégorie POP au m4music pour sa chanson ‘Unbound’. Depuis quelques mois, elle collabore avec le rappeur jurassien Sim’s et l’accompagne dans de nombreux lives et a participé à son dernier album « Même pas peur ». Durant sa tournée ‘Unbound’, elle partage la scène avec ses musiciens Aurèle Louis (Guitare électrique), Josua Beureux (Batterie) et Clément Strahm (Keyboard).

Hörprobe / prise d'écoute


Federico Leonardi

Saal / salle
Samedi,
27.04.2019
20:30

Der Autor - Komponist und Sänger Federico Leonardi präsentiert sein Album mit französischen Liedern mit Jazzmusikern aus Sardinien. In Marti Jane Robertsons Studio in Cagliari nahm er 11 Songs mit Alessandro Di Liberto (Klavier), Massimo Carboni (Saxophon), Matteo Marongiu (Bass) und Daniele Russo (Schlagzeug) auf.
 
Federico Leonardi 5tet wird seine Show in 4 Schweizer Städten, Biel, Neuenburg, Lausanne und Genf präsentieren. Registrieren Sie sich im Internet für das Konzert in einer dieser vier Städte und nehmen Sie am Trinacria Bini-Wettbewerb teil.

Informationen

__

Auteur - compositeur et chanteur, Federico Leonardi présente son album de chansons françaises avec des musiciens de jazz de Sardaigne. Il a enregistré 11 chansons dans le studio de Marti Jane Robertson à Cagliari avec Alessandro Di Liberto (arr. et piano), Massimo Carboni (saxophone), Matteo Marongiu (basse) et Daniele Russo (batterie).
 
Federico Leonardi 5tet présentera son spectacle dans 4 villes suisses, Bienne, Neuchâtel, Lausanne et Genève. Inscrivez-voussur internet pour assister au concert dans une de ces quatre villes et participez au concours Trinacria Vini.

Plus d'informations

Türöffnung / ouverture des portes: 19h30


Le Stammtisch du vinyle

Farel Bistro
Lundi,
29.04.2019
19:00
-22:00

Am jeweils letzten Montag des Monats von 19.00 bis 22.00 Uhr steht den regionalen Vinyl-Aficionados eine besonders schmucke Ecke des Bistros exklusiv zum gemütlichen Beisammensein, Fachsimpeln und Musikhören zur Verfügung.

Jeweils drei Sammler aus der Region präsentieren - unabhängig von Genre-Grenzen - ihre Lieblingssongs auf dem Plattenteller.
__

Tous les derniers lundis du mois, de 19h00 à 22h00, un joli coin du bistro sera exclusivement à disposition des aficionados du vinyle de la région. L'endroit idéale pour une rencontre conviviale pour écouter de la musique et de s'échanger sur le sujet.

A chaque rencontre trois collectionneurs de la région, nous présentent leurs titres préférés sur le tourne-disque.


Werkvortrag / Conférence: Christ & Gantenbein

Saal / salle
Mardi,
30.04.2019
18:30
-20:00

Architekturforum Biel:
Vortragsreihe 2019

Forum d'architecture de Bienne: Cycle de conferences 2019

Referenten / Conférenciers
Emanuel Christ und / et Christoph Gantenbein, Christ & Gantenbein (Basel, Schweiz)

Patronate / patronage
SIA Bern, Kopp AG und / et Belma Metallbau

Vortragssprache / Langue de la conférence
Deutsch / allemand

__

1998 gründen Emanuel Christ und Christoph Gantenbein das Architekturbüro Christ & Gantenbein und haben seit dieser Zeit ein breites Projektportfolio erarbeitet: Von kleinen Umbauten über Brücken bis hin zu städtebaulichen Masterplänen. Private und insbesondere öffentliche Großprojekte, wie etwa das Kunstmuseum in Basel oder die Sanierung und Erweiterung des Schweizerischen Landesmuseums in Zürich (beide realisiert 2016) schärfen das Büroprofil. Kontinuierliche Lehr-und Forschungstätigkeitenan nationalen und internationalen Hochschulenflankierendie Büropraxis der Architekten. 2018 werden sie zu ordentlichen Professoren der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich ernannt.


Soundeum Chamber Ensemble

Saal / salle
Mercredi,
08.05.2019
19:30

«Zwischen Licht und Schatten» – Frühlingskonzerte 2019 des Soundeum Chamber Ensembles

Geschichten erzählen, Welten erschaffen, das Innerste bewegen. In seinen Frühlingskonzerten erprobt das Soundeum Chamber Ensemble die erzählerische Kraft der Musik. Gespielt werden Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart, Aulis Sallinen und Franz Schubert. Solist ist der renommierte Cellist Thomas Demenga.

Musik und Klang sind Ausdruck von so vielem – von Gefühlen, welche, verpackt in Phrasen und Motive, die Hörer auf besondere Weise berühren. Aber Musik erzählt auch ganze Geschichten, bildet Ereignisse ab und erschafft Welten, welche durch das Spiel zum Leben erweckt werden. Mit «Zwischen Licht und Schatten» erzählt das Soundeum Chamber Ensemble drei ganz unterschiedliche Geschichten: Als Einstieg eine heiter fröhliche, farbige mit Wolfgang Amadeus Mozarts Divertimento für Streicher in B-Dur KV 137. Darauf folgt die düstere der nächtlichen Tänze von Don Juan Quixote mit Aulis Sallinens (*1935) experimentellem Cellokonzert. Und schliesslich, als Höhepunkt, die vielleicht berühmteste und in ihrem Kontrastreichtum einzigartig ausdrucksstarke von Franz Schuberts Mädchen und Tod.

Ganz besonders freut sich Soundeum auf die erneute Zusammenarbeit mit dem Cellisten Thomas Demenga, der Sallinens Don Juan Quixote an diesem aussergewöhnlichen Konzertabend ein Gesicht und dem Stück gemeinsam mit dem Streicherensemble eine ganz persönliche Note geben wird.

Programm:
Yacin Elbay & René Camacaro, Musikalische Leitung
Thomas Demenga, Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento für Streicher in B-Dur KV 137
Aulis Sallinen
Nocturnal Dances of Don Juan Quixote
Franz Schubert
Streichquartett No. 14 d-moll «Der Tod und das Mädchen»

Tickets:

Abendkasse 30 Minuten vor Konzertbeginn